Empfehlungen

Ein paar Meinungen über unsere Schule

Um mit Ving Tsun zu beginnen, gibt’s viele gute Gründe. Bei mir war es die Angst vor der physischen Konfrontation auf offener Straße und der damit verbundenen Hilflosigkeit. Also wohlbehütetes Kind wurde mir seitens meiner Eltern immer gelehrt, dass der Klügere nachgibt. Aber was wenn der andere das nicht weiß, dass ich klug bin?! Das Training der alten Kampfkunst aus China verbessertes vorallem eins: deine Ausstrahlung und Körpersprache nach Außen. Abgesehen davon gibt dir das Training viel für deine persönliche Entwicklung. Und wenn du mit 19 Jahren den 35- jährigen Bundeswehr Soldaten weghauen kannst, gibt Dir ein mehr als nur ein gutes Gefühl ! Ich kann es jedem nur empfehlen, denn die Jungs und Mädels beim Training sind Klasse. Es wäre nicht das erste Mal, dass das Opfer der Schule dort zum charismatischen Fighter geschmiedet wird. Eure Lebensqualität wird enorm steigen. Sas ist mein Versprechen an Euch, wenn ihr zum Training kommt.

Niklas, 25

Personalreferent

Ich, Polizeibeamter aus Bonn, trainiere seit ca. 5 Jahren in der Kampfsport Schule „Simplex Ving Tsun“ in Bonn.
Der Kern des Trainings ist die Selbstverteidigung, die stetig ausgebaut und für jeden individuell, auf dem Stand seiner Fähigkeiten weiter entwickelt wird.
Die Grundlage ist Ving Tsun.
Es steht weniger der esoterische Gedanke im Vordergrund, sondern mehr die kämpferische Idee.
Allerdings geht es auch um die Psychologie von körperlichen Auseinandersetzungen, die Fertigkeit diesen in erster Linie aus dem Weg zu gehen und sich nur im Ausnahmefall darauf einzulassen und nicht zuletzt die groben rechtlichen Voraussetzungen für eine körperliche Auseinandersetzung.
Wir unterscheiden uns von vielen anderen Kampfsportschulen nicht nur durch sehr flexible Rahmenbedingungen, so gibt es keine klassische Hierarchie die durch Streifen auf Bekleidungsstücken nach außen getragen wird. Weiter ist jeder frei in der Wahl seiner Trainingsutensilien und muss diese nicht über die Schule beziehen. Dazu kommen faire Mitgliedsbeiträge.
Ich kann an dieser Stelle nur für mich persönlich sprechen. Mir bring das Training privat wie dienstlich extrem viel. Ich kann nur jedem empfehlen sich das Training 2-3 mal ganz unverbindlich anzugucken und dann zu entscheiden.

Nicht ohne Grund ist Ving Tsun die Grundlage der Eingriffstechniken der Polizei NRW sowie Bayerns und ist auf drängen verschiedener polizeilicher Spezialeinheiten eingeführt worden.
Ich hoffe man sieht sich!

Benedikt, 30

Polizeibeamter

Ich habe vor VT lange Zeit Karate trainiert, musste aber irgendwann feststellen, dass es meinem Anspruch einer realitätstauglichen Selbstverteidigung nicht gerecht wurde.
Meine Suche hat ein wenig gedauert, aber letztlich bin ich auf die VT-Schule von Jan Lübben aufmerksam geworden und nun schon seit 9 Jahren sein Schüler.
Mir war wichtig eine Kampfkunst zu erlernen, die mir in brenzligen Alltagssituationen eine Hilfe ist. Angesichts der zunehmenden Gewalt auf der Straße, möchte ich einer entsprechenden Situation nicht vollkommen hilflos gegenüberstehen.
Es ging nie um Wettkämpfe, Gürtel, Ränge oder Prüfungen.
Bei uns liegt der Fokus eindeutig auf der Funktionalität!
Dafür braucht es einen Trainer, der nicht nur theoretische Kenntnisse besitzt sondern auch ein gesundes Maß an Erfahrung in realen Kampfsituationen mitbringt.
Jan hat im Laufe seiner Kampfkunstkarriere viele verschiedene Kampfsysteme kennengelernt und trainiert. Er hat also ein breites Spektrum aufzubieten und kennt die potentiellen Gegner.
Das zeigt sich auch im Training, wo so ziemlich alles erlaubt ist, was funktioniert.
Obwohl Ving Tsun natürlich die absolute Basis stellt, gibt es Einflüsse aus den verschiedensten Kampfstilen abseits des VT.
Das Training selbst findet in lockerer Atmosphäre statt, ohne die in vielen Kampfschulen übliche strenge Hirarchie.
Es ist ein freundschaftliches miteinander ohne dabei das notwendige Maß an Ernsthaftigkeit und Disziplin vermissen zu lassen.
Kommt einfach mal vorbei und seht es euch selbst an. Wir freuen uns über Jeden, der neue kampfsportliche Einflüsse mitbringt genauso wie über absolute Kampfsportnovizen.

Dominik,28

Arzt

Wer sich für Selbstverteidigung in der effektivsten Form, sportliche Betätigung, eine angenehme Trainingsatmosphäre unter Gleichgesinnten interessiert und/oder nach einem Ausgleich zum Berufsalltag sucht ist hier meiner Meinung nach genau richtig! 🙂
Da ich als ich mit Ving Tsun angefangen habe genau danach gesucht hatte, bin ich jetzt schon seit fast 7 Jahren mit dabei, ohne, dass der Spaß am Training jemals verloren gegangen ist!
VT ist im Gegensatz zu anderen Kampfkünsten/Kampfsportarten kein Wettkampfsport, orientiert sich also nicht an Fairness oder irgendwelchen Wettkampfregeln. VT ist reine Selbstverteidigung und darauf ausgelegt gegen verhältnismäßig körperlich überlegene Gegner bestehen zu können.
Was mir besonders am Training in unserer Ving-Tsun-Schule gefällt ist, dass das Trainingskonzept darauf ausgelegt ist, sich möglichst früh (sogar schon nach dem ersten Training!!) instinktiv gegen gängige Angriffe auf der „Straße“ erfolgreich verteidigen zu können. Außerdem durchläuft jeder Ving-Tsun-„Student“ im Laufe des kontinuierlichen Trainings eine Entwicklung, in der er seine Technik ständig verbessert, denn VT ist nicht bloß das Erlernen von vielen Abwehr- und Kontertechniken, sondern ein komplettes System, welches sich an verschiedensten Grundsätzen orientiert um sich körperlich in wirklich jeder Situation verteidigen zu können. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen!

Ich hoffe mit meinem Bericht einen kleinen Einblick in Ving Tsun und unsere Schule gegeben zu haben und hoffe schon bald neue Kampfkunst-Begeisterte in unserem Training begrüßen zu dürfen! 😉

Martin, 23

Bankkaufmann/VWL-Student

Vor zwei Jahren begann ich damit mich intensiver für Selbstverteidigung zu interessieren. So kam es relativ bald dazu dass ich mir die verschiedensten Kampfstile sowie die entsprechenden Schulen ansah. Auf Empfehlung eines Freundes landete ich schließlich bei Simplex Ving Tsun.

Schon beim ersten Training fiel mir die angenehme Trainingsatmosphäre auf, die mir zusätzlichen Antrieb für jedes Training brachte. Doch der eigentliche Grund für meinen Verbleib war die Trainingsgestaltung. So wird der Hauptfokus auf die Selbstverteidigung und weniger auf die traditionellen Aspekte von Ving Tsun gelegt. Schon von Beginn an erlernte ich die Verteidigung gegen die geläufigsten Angriffe, wodurch ich bereits nach ein paar Monaten ein solides Grundgerüst aufbauen konnte. Obwohl Ving Tsun auf einigen, wenigen und simplen Prinzipien aufbaut, zeigte sich mir schnell die Komplexität des Systems auf, das einem durch häufig unscheinbare Feinheiten die Möglichkeit eröffnet den Kampf noch schneller und effektiver für sich zu entscheiden.
Diese Feinheiten zu erlernen erfordert zwar einiges an Disziplin, motiviert mich jedoch jedes mal aufs neue. Mir gefällt dabei besonders, dass sich für die Schüler Zeit genommen wird und einem auch nach fünfmaligem Erfragen der richtigen Übungsausführung mit Verständnis entgegnet wird.

Ich hoffe, dass ich euch mit meinem Erfahrungsbericht einen kleinen Einblick gewähren konnte. Aber am besten kommt ihr selbst mal vorbei und verschafft euch ein Bild!

Jonas, 18

angehender Student

Ich bin nun seit fast 2 Monaten dabei und bin sehr zufrieden! Gerade für kleine Menschen die sich oft unterlegen fühlen, ist Ving Tsun der perfekte Kampfsport. Die Atmosphäre ist sehr nett und man wird schnell aufgenommen!

Sabine, 28

Hörgeräteakustikerin

Über einen Freund bin ich auf Simplex Ving Tsun gekommen und bin ganz unverbindlich zum Probetraining gegangen.
Mich hat es direkt überzeugt! Man lernt direkt, praktisch anwendbare Techniken auf den verschiedensten Niveaus in einer super durchmischten, netten Truppe!
Es macht viel Spaß und körperlich verausgaben kann man sich hier auch, zusätzlich zum Techniktraining natürlich 😉

Folke, 26

Medizinstudent

Jedem der Selbstverteidigung in angenehmer Umgebung und mit netten Leuten trainieren will, sollte mal vorbei schauen. Ich selbst bin seid etwa 4,5 Jahren dabei, und habe dabei eine Menge gelernt. Ich bin quasi als unbeschriebenes Blatt zu der Schule gelangt. Durch das Training konnte ich mein Selbstvertrauen sowie meine Disziplin deutlich verbessern.

Julian, 23

Student

Ich habe hier eine sehr guten Möglichkeit gefunden, Ving Tsun und Selbstverteidigung miteinander zu verbinden und dabei auch viel Spaß zu haben. Nicht nur, wird durch die Orientierung an simplen, leicht zu befolgenden Prinzipien, das Training auf die Wirklichkeit ausgerichtet, wodurch es einem das Selbstvertrauen gibt, um manch heikle Situationen im Alltag bestehen zu können, es findet auch in einem sehr angenehmen und kollegialen Umgebung statt. Unsere recht bunt gemischte Gruppe, vom Studenten bis zum Polizisten, ist immer aufgeschlossen und sorgt dafür, dass auch bei langwierige Übung, die zum Beispiel zur Konditionierung der Reflexe notwendig sind, niemals Langeweile aufkommt.

Jonas, 22

Student

Optimales Training, effektiv und durchdacht. Gottseidank auch kein Massenbetrieb, sondern sehr individuell. Die Drills sind klasse, abgezirkelt und wirksam. Bin 61 und muss auf ein paar Einschränkungen achten. Die überwiegend jungen Leute sind aufmerksam und konzentriert und können die erworbenen Fähigkeiten präzise anwenden und überlegt weitergeben. So kommt auch der Spaß nicht zu kurz. In jedem Fall: sehr empfehlenswert.

Peter, 61

Referatsleiter